Was sind Pfadfinder?

ueberpfadisPfadfinder sind langweilig, Pfadfinder essen Würmer, Pfadfinder tragen komische Hüte......Unsinn!
Was 1907 in England aus einer Idee von Robert Baden Powell entstand, ist heute mit etwa 38 Millionen Mitgliedern eine der größten Jugendbewegungen der Welt. Aus dem ursprünglichen Gedankengut Baden Powells - der Beitrag zur Entwicklung junger Menschen zu Persönlichkeiten, die mit vollen körperlichen, intellektuellen, sozialen und geistigen Fähigkeiten ausgestattet sind und diese auch einsetzen können - hat sich bis heute, außer der zeitlich angepassten Übersetzung, nichts verändert. Das Ziel unserer Pfadfinderarbeit liegt darin, die Methoden Baden-Powells zu nutzen und weiterzugeben. Hierbei werden vor allem das Leben in der Gemeinschaft und die Bereitschaft zu anderen Menschen gegenüber hervorgehoben. (Pfadfinderspruch: "Be Prepared" - "Allzeit Bereit")

Und auch in Deutschland ist diese Bewegung weit verbreitet: Hierzulande gibt es (historisch bedingt) über 100 Pfadfinderbünde mit unterschiedlichen Konfessionen und Auffassungen. Deutschlandweit gibt es schätzungsweise etwa 250.000 Pfadfinder.

Wölflinge, Pfadfinder und Rover. Die Stufenarbeit.

info1Um die Pfadfinderarbeit dem Alter der Mitglieder gerecht zu gestalten, wurden die Pfadfinderstufen eingerichtet. Im DPBM sind es die Wölflinge (7-12 Jahre), Pfadfinder (12-16 Jahre) und die Rover (Pfadfinder ohne eigene Sippe bzw.. Meute und Sippenangehörigkeit , i.d.R. ab 16/17 Jahre).
Charakteristische Merkmale der Wölflingsstufe sind in unserem Bund, dem DPBM, das orangefarbene Halstuch und der Wolfskopf auf der linken Klufttasche. Die Pfadfinder tragen kornblumenblaue Halstücher (bei den Seepfadfindern: Königsblau mit goldgelbem Rand) und eine Lilie auf der Kluft. Und die Rover tragen neben der Lilie ein bordeauxrotes Halstuch.

Meuten, Sippen und Roverrunden

Um für die jeweillige Altersklasse auch das Entsprechende zu bieten, sind die Mitglieder eines Stammes in Sippen und Meuten aufgeteilt.
Als Meuten werden dabei die Gruppen bezeichnet, deren Mitglieder Wölflinge sind (6-12 Jahren). Die Sippen sind die Pfadfindergruppen (12-16 Jahre). Für ältere Mitglieder gibt es Roverrunden.

 

Mehr Informationen zu der Gruppenarbeit in unserem Stamm erfahrt ihr hier